Willkommen auf meiner Seite

Schön, dass du hierher gefunden hast!

Ann-Kathrin Wasle – ProfilbildIch bin Ann-Kathrin Wasle und ich freue mich, dich auf meiner Seite begrüßen zu dürfen.

Seit einigen Jahren arbeite ich nun hauptberuflich als Schriftstellerin. Ich schreibe historische Romane, Fantasy und alles, was mir sonst in den Kopf kommt. Du findest meine Bücher bei dotbooks unter ‚Anna Katharina Wasle‘ und bei Elysion, wo ich einige etwas düsterere Romane unter dem Pseudonym ‚Ananke‘ veröffentlich habe.

Mittlerweile habe ich dem Verlagsgeschäft den Rücken zugekehrt und will meine nächsten Bücher lieber selbst veröffentlichen – mit deiner Hilfe! Wie das geht? Das erkläre ich dir auf der Seite zu meinem nächsten Buchprojekt: Das Lied des Gaukelspielers.

Also, was gibt es sonst zu sagen? Sieh dich am besten selbst um, schau in die Leseproben meiner Bücher, melde dich für meinen Newsletter an und schreib mir, wenn du noch irgendwelche Fragen hast!

Weiter

Ann-Kathrins Buchschnipsel

Der Blick, mit dem die Herrin Danya mustert, ist verträumt – unmöglich zu sagen, ob sie mit ihren Gedanken bei den getragenen Klängen ist oder ob sie sich die nächste Grausamkeit für ihre kleine Zaupe ausdenkt.

Ananke

In der Unterwelt

Weiter

Eine vorwitzige Hummel

Einfach mal was Schönes für euch – meine Lieblingsrose in unserem Garten.

Und ja, das in der Mitte ist eine vorwitzige Hummel. Die weiß die Blüten offenbar auch zu schätzen.

Ansonsten lenke ich mich gerade ab, so gut ich kann – der Bauch wird dicker und der Sprössling lässt nach wie vor auf sich warten. Aber gut, irgendwann in den nächsten Tagen sollte es so weit sein …

Weiter

Eine Bücherkiste ist angekommen

Es ist so weit! Eine Bücherkiste ist angekommen – mit druckfrischen Exemplaren meines neusten Romans ‚In der Unterwelt‘!

Damit gibt es bei mir ab sofort signierte Ausgaben des finalen ‚Nachtmär‘-Bands zu kaufen, und natürlich auch Band 1 und 2.

Aber denkt daran, die Bücher sind alles andere als jugendfrei …

Weiter

Ann-Kathrins Buchschnipsel

Immer wieder fuhren Helenes Blicke zum Waldrand hinüber, als würde sie zugleich mit dem Sonnenuntergang auf ein Zeichen warten, den Fingerzeig einer höheren Macht vielleicht – ob nun von himmlischer oder von anderer Seite.

Ann-Kathrin Wasle

Das Lied des Gaukelspielers

Weiter

Roter Klatschmohn

Wotan denkt ihr, wenn ihr roten Klatschmohn seht? Bei mir ist es immer ‚Hallo Mister Gott, hier spricht Anna‘.

Wenn ich mich je daran wage, ein Kinderbuch zu schreiben, dann wäre das definitiv Teil der Messlatte, die ich anstreben würde …

Weiter

Ein wenig Flussstimmung

Ich bin bei den letzten Überarbeitungen zu ‚Das Lied des Gaukelspielers‘ – gerade geht es um die Beschreibung einer alten Fähre über die Saale. Und da Recherche-Reisen zurzeit schlecht möglich sind, bin ich eben zum Rhein gefahren, um zumindest ein wenig der Flussstimmung einzuatmen.

Ich hoffe, die Szene im Buch wirkt dennoch authentisch genug …

Weiter

Ann-Kathrins Buchschnipsel

Ohne den Pagat anzublicken, hob er schließlich die Stimme: „Sag mir eines: Damals in Venedig – hast du jemals deine Zaubermacht auf mich angewandt?“

Aus dem Augenwinkel konnte er sehen, dass ihm der Pagat einen langen Blick zuwarf. Dann nickte er. „Viele Male.“

Ann-Kathrin Wasle

Das Lied des Gaukelspielers

Weiter

Ein nächstes Buch

Der Epplesee sieht so einladend aus … ich würde zu gerne schwimmen gehen!

Aber natürlich ist die Gegend weithin abgesperrt.

Eigentlich gibt es am Gaukelspieler ja noch genug zu überarbeiten, aber im neunten Monat sind grad nicht mehr als ein paar Stunden Arbeit am Tag drin. Da kann ich die Nachmittage auch draußen verbringen – schließlich gibt es immer ein nächstes Buch, das geplant werden will.

Weiter

Ann-Kathrins Buchschnipsel

Er kannte die Geschichten von verzauberten Orten, an denen der Strom der Zeit anders verlief als gewöhnlich. Wie viel Zeit mochte außerhalb des Nebels vergangen sein, während er hier arglos verweilt hatte? Tage? Monate oder gar Jahre?

Ann-Kathrin Wasle

Das Lied des Gaukelspielers

Weiter