Willkommen auf meiner Seite

Schön, dass du hierher gefunden hast!

Ann-Kathrin Wasle – ProfilbildIch bin Ann-Kathrin Wasle und ich freue mich, dich auf meiner Seite begrüßen zu dürfen.

Seit einigen Jahren arbeite ich nun hauptberuflich als Schriftstellerin. Ich schreibe historische Romane, Fantasy und alles, was mir sonst in den Kopf kommt. Du findest meine Bücher bei dotbooks unter ‚Anna Katharina Wasle‘ und bei Elysion, wo ich einige etwas düsterere Romane unter dem Pseudonym ‚Ananke‘ veröffentlich habe.

Mittlerweile habe ich dem Verlagsgeschäft den Rücken zugekehrt und will meine nächsten Bücher lieber selbst veröffentlichen – mit deiner Hilfe! Wie das geht? Das erkläre ich dir auf der Seite zu meinem nächsten Buchprojekt: Das Lied des Gaukelspielers.

Also, was gibt es sonst zu sagen? Sieh dich am besten selbst um, schau in die Leseproben meiner Bücher, melde dich für meinen Newsletter an und schreib mir, wenn du noch irgendwelche Fragen hast!

Weiter

Auf die Abendsonne warten

Bei diesem Wetter muss ich auf die Abendsonne warten, bis ich mich mit dem Wölfchen endlich hinaustraue. Dafür freut sich der Kleine jetzt umso mehr über die frische Luft.

Na ja, am Ende ist der Garten eine gute Ablenkung vom ewigen Überarbeiten. Da sind wir schließlich beide dankbar.

Weiter

Ann-Kathrins Buchschnipsel

Sie weiß, dass dieser Moment nicht anhalten wird, am nächsten Tag wird sie all das hier wieder vergessen haben. Doch Helene hat keine Lust, darüber nachzudenken – morgen ist morgen, diese Nacht zählt nur das Hier und Jetzt.

Ann-Kathrin Wasle

Das Lied des Gaukelspielers

Weiter

Unproduktiv

Und mal wieder ein Bild aus dem Garten. Die Baumlilien sind erblüht – das Ergebnis ist eine eher ungewöhnliche Perspektive für eine Blume. ^.^

Ich fühle mich zurzeit eher unproduktiv, aber weniger als zwei Monate nach Entbindung sollte ich wohl etwas Geduld mit mir haben. Trotzdem – muss sich die Überarbeitung denn wirklich so sehr ziehen?

Weiter

Sonntags um halb sechs

‪Es ist halb sechs Uhr morgens und mein kleines Wölfchen lässt mich nicht schlafen.‬

‪Von all den Dingen, die ich sonntags um halb sechs tun könnte, ist meinem Baby beim Herumalbern zusehen definitiv das Beste.

Weiter

Ann-Kathrins Buchschnipsel

Mehrere Atemzüge lang standen die beiden Männer reglos da, dann löste Balthasar die Umarmung. „In wenigen Stunden bin ich wieder da“, erklärte er noch einmal rau, „das verspreche ich.“ Damit trat er hinüber auf den Steg, wo ihn der Fährmann erwartete.

Ann-Kathrin Wasle

Das Lied des Gaukelspielers

Weiter

Der größte Fingerhut

Okay, jetzt bin ich neidisch. Das ist der größte Fingerhut, den ich je gesehen habe – und das einfach irgendwo im Wald.

Das im Hintergrund ist übrigens eine Seilrutsche. Wir waren im Zipline-Park Elmstein und da ich noch nicht wieder ganz auf dem Damm bin, hab ich den Baby-Dienst übernommen und jede Menge Fotos gemacht.

Weiter

Ann-Kathrins Buchschnipsel

„Wie kann es sein, dass du keinen Namen hast?“, fragte Balthasar und er spürte, dass seine Stimme ungewohnt einfühlsam klang.

Das Mädchen zuckte mit den Schultern. „Sie haben mir keinen gegeben“, antwortete sie, als würde das allein alles Nötige erklären.

Ann-Kathrin Wasle

Das Lied des Gaukelspielers

Weiter

Stillen und Manuskript-Lesen

Mein altes Kinderbettchen, der Lieblingsstoffhund vom Herrn des Hauses und die alte Rassel meines Bruders – ich denke, unser Kleiner ist gut versorgt. ^.^

Bislang lässt er mich dafür auch erstaunlich gut arbeiten. Stillen und Manuskript-Lesen passt soweit hervorragend zusammen!

Weiter

Unser kleines Wölfchen

Und auf einmal ist er da … unser kleines Wölfchen, mit dunklem Schopf und flaumigen Öhrchen.

Gut, die Hauptbeschäftigungen sind erstmal Trinken und Schlafen, aber das reicht ja für den Anfang. Und Lächeln – das kann er auch schon. Vor allem auf Papas Arm. ❤️

Weiter