Ich bin bei den letzten Überarbeitungen zu ‚Das Lied des Gaukelspielers‘ – gerade geht es um die Beschreibung einer alten Fähre über die Saale. Und da Recherche-Reisen zurzeit schlecht möglich sind, bin ich eben zum Rhein gefahren, um zumindest ein wenig der Flussstimmung einzuatmen.

Ich hoffe, die Szene im Buch wirkt dennoch authentisch genug …